RICHTANLAGEN

Walzen für Richtanlagen

Hohe Zuverlässigkeit bei hohen Drücken

Ein breites Anwendungsgebiet ist das Kaltrichten von Stabstahl, Rohren, Profilen und Eisenbahnschienen. Die an die hoch belasteten Walzen gestellten Anforderungen sind gute Druckfestigkeit und beste Verschleißbeständigkeit bei möglichst geringer Klebneigung. Walzen aus Märker® Kaltarbeitsstahl sind für diese Aufgaben sehr gut geeignet.

Aufgrund der z.T. hohen Richtkräfte werden die Wellenzapfen von Richtwalzen für runde Langprodukte meist sehr hohen Druckbelastungen ausgesetzt. Zur Erhöhung der Bruchfestigkeit der Wellenzapfen bieten sich zwei alternative Härteverfahren an:

  • Durchhärten der Walzen mit anschließendem partiellen Anlassen der Wellenzapfen
  • Oberflächenhärten von vorvergüteten Walzen (Einhärtetiefe ca. 10 bis 25 mm)

Auch eine neue konstruktive Auslegung der Walzen als zweiteilige Variante, mit einem Walzenkörper aus Märker® ZESEK und eingebauter Welle aus zähen Vergütungsstählen, hat sich bei einigen Walzen- und Anlagentypen bestens bewährt. Die Wahl der am Besten geeigneten Variante ist von mehreren Faktoren abhängig. Unsere Fachleute beraten Sie gerne.

Walzen für Richtanlagen

© Schmidt + Clemens Gruppe 2016 || Alle Rechte vorbehalten