Erfolgreiches Jahr für Schmidt + Clemens

News

Erfolgreiches Jahr für Schmidt + Clemens
07.05.2013
2013-05-07

Dominic Otte, Thomas Hellige, Jan Schmidt-Krayer (Vorsitz) und Jan Kümmel (v.l.n.r.) leiten die Unternehmensgruppe Schmidt + Clemens

Der Lindlarer Edelstahlspezialist Schmidt + Clemens blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2012 zurück. Der konsolidierte Gruppenumsatz lag mit 274 Mio. Euro zwar etwa fünf Prozent unter dem des Vorjahrs, das Ergebnis hingegen konnte deutlich gesteigert werden. Der Auftragseingang verbesserte sich von 285 Mio. Euro auf 320 Mio. Euro. Der Auftragsbestand lag zum Bilanzstichtag am 31.12.2012 rund 30 Prozent über dem des Vorjahrs.

„Im zurückliegenden Geschäftsjahr haben wir die größte Umstrukturierung des Unternehmens seit Jahrzehnten vorgenommen“, berichtet der geschäftsführende Gesellschafter, Jan Schmidt-Krayer. „Durch die Einführung einer funktionalen Matrixorganisation für die gesamte Unternehmensgruppe haben wir Grenzen zwischen den einzelnen Gesellschaften und Bereichen der S+C Gruppe abgeschafft.“ 

An der Spitze der global tätigen Unternehmensgruppe steht heute ein vierköpfiges Führungsteam unter dem Vorsitz des geschäftsführenden Gesellschafters, Jan Schmidt-Krayer. Bereits im Berichtsjahr wurde Thomas Hellige zum Geschäftsführer Vertrieb berufen und Dominic Otte zum Geschäftsführer Produktion und Technik. Seit 01.01.2013 wird das Team durch Jan Kümmel als kaufmännischer Geschäftsführer ergänzt. 

Die Vorteile der neuen Organisation liegen für Schmidt-Krayer auf der Hand. So wurden beispielsweise das gruppenweite Fach- und Managementwissen spezialisiert und die operative Komplexität am Stammsitz der Unternehmensgruppe reduziert.

„Durch die Neustrukturierung konnten wir insbesondere in den Geschäftsfeldern Spezialprodukte, Strangpresswerkzeuge und Walzen hohe Synergiepotenziale identifizieren“, berichtet Schmidt-Krayer. „Der Vertrieb für die genannten Bereiche wurde unter einer Führung zusammengefasst, was optimal aufeinander abgestimmte internationale Vertriebsstrategien ermöglicht.“ 

Zurzeit wird am deutschen Stammsitz der Unternehmensgruppe ein neues Produktionssystem eingeführt. In einem ersten Schritt werden dabei die Arbeitsplätze nach der sogenannten 5S-Methode optimaler organisiert und gestaltet. Das neue Produktionssystem stärkt S+C dabei im internationalen Wettbewerb. Gleichzeitig kommt das System den ständig wachsenden Anforderungen nach Qualität, Lieferperformance und Kosteneffektivität durch Realisierung von Potentialen und Synergien nach. Das S+C Produktionssystem wird künftig für alle Standorte der Unternehmensgruppe gelten.

„Der demographische Wandel und steigende Anforderungen an die Qualifikation unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben uns dazu bewogen, die S+C Akademie zu gründen“, berichtet Schmidt-Krayer. Die S+C Akademie am Stammsitz der Gruppe bündelt künftig alle Aus- und Weiterbildungsaktivitäten. „Im Juli werden wir die Akademie in neuen, modernen Räumen eröffnen. Damit legen wir das Fundament zur Sicherstellung unseres Fach- und Führungskräftebedarfs.“

Schmidt + Clemens ist ein führender Produzent von Edelstahl-Komponenten und Anbieter von Dienstleistungen für Anlagenbetreiber und Maschinenbauer. Hauptabsatzgebiete der Unternehmensgruppe sind die Petrochemie, Trenntechnik, Energietechnik, die Pumpenindustrie sowie die Strangpress- und Walzentechnik.

Die Schmidt + Clemens Gruppe beschäftigt weltweit über 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Deutschland etwa 600) und produziert neben dem Stammsitz in Deutschland noch in Brasilien, Spanien, Großbritannien, der Tschechischen Republik, Malaysia und dem Königreich Saudi-Arabien. Ein Servicecenter für Strangpressprodukte betreibt die Unternehmensgruppe in China. Außer Vertikal- und Horizontalschleuderguss fertigt die Unternehmensgruppe noch Formguss. Schmiedekomponenten für die Strangpressindustrie sowie den Anlagen- und Maschinenbau runden das Programm ab. Walzen für unterschiedlichste Anwendungsgebiete fertigt das britische Tochterunternehmen S+C Bowers & Jones Ltd. 

 

Die Veröffentlichung ist honorarfrei. Belegexemplar erbeten. 

Pressekontakt:

Schmidt + Clemens GmbH + Co. KG

Lars Niemczewski, Pressesprecher

Kaiserau 2

51789 Lindlar

Email: presse(at)schmidt-clemens.de

Telefon: +49 2266 92-333

Telefax: +49 2266 92-621 


© Schmidt + Clemens Gruppe 2016 || Alle Rechte vorbehalten